Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung

Bei dieser Erkrankung dringen die Kariesbakterien in das Zahninnere ein und können die Zahnsubstanz, bis hin zu den kleinen Kanälchen der Zahnwurzel, zerstören.

Der häufigste Grund für eine Wurzelbehandlung ist Karies.

Eine andere Ursache kann das Abrechen eines Zahnes oder eines Teil des Zahnes sein (etwa durch einen Unfall).

Durch einen Bakterienbefall kann sich ein Zahn entzünden. In der Folge dehnen sich die Gefäße aus und drücken gegen die Nervenzellen, was oft zu heftigen Schmerzen führt. Erfolgt die Behandlung zu spät, kann sich die Entzündung über den Kieferknochen innerhalb weniger Stunden bis einiger Tage bis ins Weichgewebe ausdehnen: Ein sogenannter Abszess entsteht, äußerlich sichtbar in Form einer „dicken Backe“. Im allerschlimmsten Fall ist es sogar möglich, dass die Bakterien weiter in Richtung Herz oder Gehirn wandern und dort schwere Erkrankungen auslösen können.